Küchen- und Gerätetrends: Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Küchen werden ständig weiterentwickelt, nicht nur was die Elektrogeräte angeht. Auch bei Scharnieren, Auszügen und vielen anderen Details bei Küchenmöbeln und Materialien gibt es ständig wissenswerte Neuigkeiten. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden und sind eine erstklassige Quelle für aktuelle Nachrichten rund um moderne Einbauküchen.

Hausgeräte immer im Blick

... dank Bosch Home Connect

Home Connect, der von Bosch ins Leben gerufene Standard, an dem inzwischen immer mehr Partner teilnehmen, ebnet Ihnen den Weg zu vereinfachter Hausarbeit. Ziel von Bosch und Home Connect ist es, alle Bereiche des vernetzten Hauses sukzessive miteinander und mit der vernetzten Küche zu verbinden.

So können Sie beispielsweise, auch wenn Sie nicht zuhause sind, nachsehen, was daheim noch alles im Kühlschrank ist. Möglich wird das per Home Connect App und Innenraum-Kameras. Diese machen jedes Mal Fotos, wenn die Kühlschranktür geöffnet und geschlossen wird. Auf diese Aufnahmen können Sie von unterwegs aus zugreifen, bedeutet: Die Zeiten, in denen Sie beim Einkauf im Supermarkt nicht mehr wissen, was an Lebensmitteln noch fehlt, gehören der Vergangenheit an.

Genauso leicht können Sie zu Hause backen, während Sie woanders sind: Nutzen Sie einfach Ihr Smartphone, um Ihren Backofen per Fernsteuerung anzustellen – mit der Home Connect Funktion. Die App versorgt Sie mit allen Informationen zum Backvorgang, die Sie benötigen. Zusätzlich wird Ihr Backofen von Ihrem Smartphone mit den besten Rezepten versorgt. Ihre Lieblingsgerichte können Sie in der App speichern, damit Ihr Backofen gleich richtig eingestellt ist, wenn es mit dem Backen oder Garen losgehen kann – für stets perfekte Ergebnisse.

Manchmal ist es schwer, zu sagen, was hinter den Kulissen los ist. In solchen Fällen können Sie auf den Ferndiagnose Service von Bosch zurückgreifen. Hierbei werden Sie von einem Techniker per Telefon Schritt für Schritt angeleitet und unterstützt. Dieser Service spart wertvolle Zeit und ist für Sie kostenlos.

Alle Fotos: Bosch Home Deutschland

 

SCHLIESSEN

Pflegetipps

Wundermittel Natron

Kennen Sie das ganz normale Haushaltsnatron? Wird manchmal als Triebmittel beim Muffinbacken verlangt, ist aber ein wahrer Tausendsassa im Haushalt. Man bekommt verkrustete Töpfe ebenso damit sauber wie schmutzige Edelstahlspülen. Dazu brauchen Sie nur noch ein wenig Säure, und der hartnäckige Schmutz löst sich wie von selbst (naja, ein bisschen Armschmalz braucht man dann schon noch): Warmes Wasser in die Spüle, Natron und Säure (Zitronensäure in Pulverform oder Essigessenz) dazu, und dann lassen Sie es schäumen, brodeln und zischen. Ablassen, mit etwas Druck sauberwischen, fertig. Wenn Sie immer noch nicht mit dem Ergebnis zufrieden sind, bereiten Sie aus Natron und Wasser doch eine Paste. Damit kann man Edelstahl herrlich polieren – ganz ohne Kratzer!

 

SCHLIESSEN

Das ist ganz einfach!

Kuchenlollies, Cake Pops, Minikuchen am Stiel:

Kleine Kuchen am Stiel zu machen, ist kein Hexenwerk, kostet aber etwas Zeit und Fingerspitzengefühl. Basis ist eigentlich ein einfacher Rührteig. Es gibt zwei Varianten: Es werden kleine Kugeln gebacken, nach dem Abkühlen kommt ein Stäbchen rein, und die Kugeln werden in Kuvertüre oder Glasur getaucht und mit Streuseln dekoriert. Zum Backen braucht Ihr aber entweder eine spezielle Form oder einen Cake Pop Maker.

Deshalb kümmern wir uns hier um Variante Nummer Zwei: Nehmt einen fertigen Rührkuchen, das kann auch der Marmorkuchenrest vom Wochenende sein, und vermengt ihn mit Frischkäse und Aroma nach Wahl, z.B. Orangenschale oder Zimt. Dann kleine Kugeln formen (nicht zu groß, sonst halten sie nicht), und erst mal ab in den Kühlschrank. Anschließend kann man sie aufspießen (kleiner Tipp: Stäbchen vorher in Kuvertüre stecken), in Kuvertüre tauchen (nicht drehen!) und weiter dekorieren.

SCHLIESSEN

Poké Bowls

Soll man mit dem Essen spielen?

Nicht an Pikachu & Co. denken, wenn man Poké Bowls hört! Denn das sind keine niedlichen Handyspiel-Figuren, sondern leckere und gesunde Mahlzeiten. Eigentlich ist es ein hawaiianischer Salat aus rohem Fisch mit Sojasauce, Sesamöl, Avocado und Frühlingszwiebeln, der auf warmem Sushi-Reis serviert wird.

Mittlerweile werden Poké Bowls kreativ zusammengestellt, wobei die Hauptzutat eben immer der rohe Fisch ist, am einfachsten Tunfisch oder Lachs, die Beigaben rohes Gemüse oder Salate. Auch das Anrichten der Bowl ist keine Kunst: unten den Reis, darüber getrennt die restlichen Zutaten.

Mögliche Zutaten: Frühlingszwiebeln, Mango, Avocado, Karotten, Erbsen, Wakame-Algensalat, Edamame, Sprossen, Gurken, Radieschen, Salat, Ingwer, Koriandergrün.

Die Grundmarinade aus Sojasauce und Sesamöl, in der man den Fisch gerne 30 Minuten badet, kann man auch variieren mit Sesampaste, Reisessig, Limettensaft, Chili.

Einfach mal kombinieren und mit den Zutaten spielen. Guten Appetit!

 

SCHLIESSEN

Mehr Farbe ins Leben

Warum nicht aus Glas?

Wer farbige Küchen will, ist immer bei Kunststoff oder Lack. Ziemlich cool im wahrsten Sinne des Wortes ist aber auch Glas. – Glas? Ist das nicht das, was diese hässlichen Scherben macht?

Keine Sorge, Küchenoberflächen sind aus Sicherheitsglas, das auf der Rückseite lackiert ist oder mit Dekopapier versehen wird. Das sieht edel aus und entgegen allen Vorurteilen ist es sowohl pflegeleicht als auch strapazierfähig. Es hält beispielsweise hohe Temperaturen aus.

Daher kann man Glas auch auf der Arbeitsfläche einsetzen, da empfiehlt sich allerdings satiniertes Glas, bei dem Flecken nicht sofort ins Auge fallen. Die Reinigung? Meist genügt ein feuchtes Tuch, und Fingerabdrücke sind wie weggewischt. Bei Kalkflecken hilft Essig. Ansonsten, klar: Glasreiniger!

SCHLIESSEN

Multifunktionsregale in der Küche

Praktisch, vielseitig, dekorativ!

Die Möglichkeiten, Ihre Küche individuell zu gestalten, sind noch lange nicht ausgeschöpft. Gewachsen sind sie durch die neuartigen Regal- und Hängesysteme. Extra für Küchen bieten sie eine Fülle an Nutzungsszenarien an. Etwa die, daran Kräuterkisten anzubringen oder auch Relingsysteme für allerhand Kochwerkzeug.

Mit halb versteckt integrierter Effekt-Beleuchtung sind solche Regalsysteme außerdem eine echte Verschönerung in der Küche. Wie gut sich die Tapete in Mauer-Optik dahinter macht! Auch das ein echter Trend, der ein bisschen Loft-Charakter in die Küche bringt. Regal und Tapete können perfekte Elemente sein, um die alte Küche ein bisschen aufzupeppen. Ohne viel Aufwand lässt sich damit eine Küchenwand neu gestalten.

Auf der Suche nach weiteren Ideen? Klicken Sie sich hier doch einfach mal durch! Oder treten mit uns in Kontakt. Wir lassen uns gerne noch mehr einfallen – genau zugeschnitten auf Ihre Wünsche und vorhandene Küchenarchitektur. Besuchen Sie uns oder rufen einfach an! Bis dahin: Viel Spaß beim Stöbern!

 

SCHLIESSEN

Machen Sie das Beste aus Ihrer Dachschräge

Bei uns bekommen Sie die passende Küche

Dachschrägen stellen immer besondere Herausforderungen dar, denn Standardgrößen passen oft nicht. Da müssen Armaturen etwas seitlicher in die Spüle eingebaut werden und Unterschränke nach hinten hin evtl. angeschrägt. Aus diesem Grund ist es gut, jemanden zu haben, der alle verfügbaren Maße und Modelle kennt, sodass es trotzdem gelingt, die gewünschten Küchenelemente alle unterzubringen und möglichst viel Ergonomie zu schaffen.

In unserem Küchenstudio finden Sie den richtigen Ansprechpartner. Sparen Sie nicht am falschen Ende. Je mehr das Raummaß, das Sie haben, aus der Reihe fällt, um so wichtiger ist eine individuelle, millimetergenau passende Küche. Sonst haben Sie am Ende keine Freunde daran.

 

SCHLIESSEN

Küchentrends von der IFA

Induktionskochfelder, die mitdenken

Beeindruckend inszenierte AEG auf der IFA 2018 seine neueste Induktionskochfeldtechnologie – das machten Hologramme in einer gläsernen Pyramide über einer gigantischen Kochinsel deutlich. Die integrierten Funktionen haben typischerweise alle ihre eigenen Benennungen: SenseFry macht Schluss mit dem Raten, wann die Unterseite von Pfannkuchen und Co so gut gebräunt sind, dass gewendet werden sollte. SenseBoil schaltet automatisch herunter, bevor die Suppe überkocht. Gargutsensor SensePro® kann in alles hineingepiekst werden und sorgt so beim Braten, Backen oder auch SousVide-Garen für beste Kochergebnisse.

Das Induktionskochfeld von Grundig fiel insofern aus dem Rahmen, als es nicht wie üblich als schwarzes Ceranfeld daher kam, sondern ganz nach hellem Marmor aussah. Möglich macht das ein Kunststein aus Keramik, Kunststoff und Marmor. Doch damit nicht genug. Die VUX (Visual User Experience) genannte Oberfläche funktioniert ganz ohne Bedienknöpfe oder andere Regler. Alles zum Kochen nötige – auch die Markierungen für Herdflächen – werden erst bei Bedarf von einem Beamer oberhalb der Kücheninsel leuchtend projiziert. 

SCHLIESSEN

Herde in stolzer Größe

Range Cooker machen alles möglich.

In früheren Zeiten war die Feuerstelle das Herzstück der Küche, heute haben Herde und Öfen diese Aufgabe übernommen. Ein eindrucksvoller Vertreter seiner Art ist der Range Cooker, ein großformatiger Herd, der Tradition und Moderne miteinander verbindet. Mit zwei Garräumen ausgestattet, kann der Range Cooker oben auf je nach Wunsch mit Ceran- oder Induktionskochfeldern oder mit Gasbrennern ausgerüstet werden. Die Gas-Variante beispielsweise ist mit vier Brennern, einem zusätzlichen Wokbrenner und Grillplatte auch für größere Aufgaben geeignet.

Erfunden wurden Range Cooker in Großbritannien. Wohl wegen ihrer Größe werden sie aber gerne den USA zugeordnet, wo bekanntermaßen so ziemlich alles größer ist – vom Auto bis zur Cornflakes-Packung. In den Staaten haben die Riesenherde daher auch eine größere Verbreitung als auf dem europäischen Festland. Doch auch in Italien, Frankreich und Deutschland werden inzwischen moderne Versionen des überdimensionalen Geräts hergestellt und angeboten. Statt emailliert wie im Bild sieht man solche Geräte hierzulande vor allem mit purer Edelstahloberfläche.

 

SCHLIESSEN

Offene Küche vom Wohnbereich abtrennen

Das Möbel der Wahl: die freistehende Küchentheke

Nur wer vorwiegend aushäusig isst, mag damit klar kommen, dass Küche und Wohnbereich fließend ineinander übergehen. Andere ziehen es vor, den Blick auf Arbeitsfläche, Auszüge und Co. wenigstens teilweise zu verstellen. Ideal sind offene Regale, Paravents, Sitzbänke mit hoher Lehne oder auch hohe Pflanzen.

In der Regel kommt eine freistehende Küchentheke zum Einsatz. Je schicker, desto besser, vielleicht sogar als Bar, Vitrine oder Essplatz dienend. Farblich passend zu den Wohnzimmermöbeln entsteht so ein harmonischer Übergang zwischen Küche und Wohnraum.

Wenn Sie nach einem individuell passenden Einrichtungskonzept suchen: Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Alle Möglichkeiten dazu finden Sie unter dem Menüpunkt Kontakt.

 

SCHLIESSEN
nach oben